Юный техник 1956-03, страница 49

Юный техник 1956-03, страница 49

ИНОСТРАННЫЕ ЯЗЫКИ ИНОСТРАНШ UNGUES ETRANGERES LANGUESETRi FREMDSPRACHEN FREMDSPRACHEN FR FOREIGN LANGUAGES FOREIGN LANGUAGI

WAS (ST DAS? WHAT IS IT?

QU EST — CE QUE C'EST?

Diese Mikrophotographie zcigt ein von eincr Bohrmaschine mit mikroskopischcn Bohrsatzen durcligcbohrtos Menschenhaar. Nach-dem die amerikanischcn Techniker dieses Haar durchgebohrt batten, zogen sie ein Metallfadchen von 0,025 mm durch ein I och-

Um diese Arbeit zu schaffen, mussten die Technikcr einen Mikroskop bemitzen. Die Bohrsiilzen waren so klcin, dass man sie nicht mit unbewaffnetem Auge untcrschciden konnte.

Rechts sehen Sie diese Bohrsatze, die ein Durchmesser von 0,25 mm bis 0,025 mm haben Links wird zum Vcrgleich eine gewohnliche Nadel geteigt. Diese Bohrsatze sind selbstverstandlich nicht fiir Haarbohren vorgcsehcn — das Haar wurde nur mit dem Ziel durchgebohrt, um die liohen Moglichkeiten der Feinmerhanik zu zeigen. Solche Bohrsatze werden in der Iterstellung von Prazi-sionsgeraten benutzl.

This micropliotography shows a human hair in which a hole was made by means of a driller with microscopic drills. After drilling the hair the American technicians put through this drilled hole a metal thread of 0.025 mm diameter.

To carry out this job the technicians had to look through a microscope, for the drills were too small to distinguish them with a naked eye.

At right you see these drills, the diameter of which ranges from 0,25 mm to 0,025 mm. At left there is a usual pin placed for comparison. Of course, these drills are not aimed to make holes in human hair — the hair was drilled only to demonstrate the high possibilities of precise mechanics. Such drills are used in manufacturing most precise instruments.

Cette microphotograpliie montre.un cheveu humain perce par une perceuse munie de mechcs microscopiques.

Apres avoir perce ce cheveu, |es techniciens americains ont

39

Обсуждение
Понравилось?
Войдите чтобы оставить комментарий
Понравилось?